FANCY & the 80s EXPRESS

Schlossstraße 27
04860 Torgau

Tickets from €27.80 *

Event organiser: Torgau-Kultur e.V., Rosa-Luxemburg-Platz 16, 04860 Torgau, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €27.80

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung

Information on concessions

Personen mit B im Ausweis und deren Begleitpersonen erhalten Tickets ausschließlich direkt beim Veranstalter. Tel. 03421 903523.
print@home after payment
Mobile Ticket
Mail

Event info

Wir holen den Megastar der 80er Fancy ins Schloss Hartenfels nach Torgau.
Mit seinen Hits wie “Flames of Love”, “Slice Me Nice” oder “Lady Of Ice” hat er Millionen begeistert. Unser großes 80s Revival am Sa 21.08.2021 zusammen mit Fancy und der Band 80s Express aus Berlin im Schlosshof Hartenfels.


Biografie
Im Alter von zwölf Jahren begann er, Gitarre zu spielen. Da er ein Internat besuchte, in dem der Genuss weltlicher Musik nicht erlaubt war, musste Fancy die Platten von Ted Herold und Peter Kraus heimlich hören. Mit 14 Jahren kam er auf das humanistische Gymnasium in München. Während seiner Zeit auf dem Gymnasium und auch danach wirkte er in diversen Bands mit: als Gitarrist, Bassist, aber hauptsächlich als Sänger. Mit diesen Bands trat er in zahlreichen Tanzlokalen auf. Seine Eltern teilten Fancys Begeisterung für die Musik jedoch nicht. Sein Vater änderte seine Einstellung erst, als er nach einer schweren Operation wieder genesen war.


Als Produzent, Arrangeur und Komponist ist Fancy seit den 1970er Jahren bis heute tätig. Unter dem Künstlernamen Tess Teiges sang er auch deutsche Schlager. Nebenbei beschäftigte er sich mit Einrichtungen und Dekorationen für Lokale oder Diskotheken und trat als Parodist bei der Revue LA GRANDE REVUE – Sandy, Mandy & Tess sowie als Verwandlungskünstler und Zauberer auf. Fancy suchte immer wieder nach neuen Talenten, die er unter seinem Label Tess Productions produzierte.


In den 70er Jahren war Fancy unter seinem Namen Tess als Produzent für Hansa Records tätig, u. a. für das Duo Slip mit Harmony, einem Song von Giorgio Moroder. 1984 gelang ihm mit der Single Slice Me Nice der kommerzielle Durchbruch. Mit den nachfolgenden Veröffentlichungen wie Chinese Eyes, Get Lost Tonight und L. A. D. Y. O. prägte er seinen eigenen Musikstil, der „Maschinen-Beat“ wurde zu seinem Markenzeichen. Auch die Tatsache, dass er stets stark geschminkt auftrat, machte ihn unverwechselbar. 1985 war Fancy als einziger deutscher Popsänger und Produzent mit Chinese Eyes und Come Inside in den Jahres-Top-Ten der US Billboard Dance Charts: Top Ten Of The Year 1985.


Seine größten internationalen Erfolge kamen 1986 mit Lady of lce und 1988 mit Flames of Love. 1998 erreichte die LP Best Of Fancy als erste Fetenhits-Kompilation die Media Control Charts. In diesem Jahr hatte Fancy gleichzeitig zwei LPs in den deutschen LP Charts: Best Of
Fancy auf Fetenhits, Polygram/Universal und Hitparty auf BMG, Jupiter Records.


Für das Label ZYX Records produzierte Fancy in den 1980er Jahren zahlreiche Titel unter dem Namen Tess, u. a. remixte er 1985 West End Girls von den Pet Shop Boys und produzierte Grant Miller, Paul Mc Douglas oder The Hurricanes. In den 1990ern produzierte er für Siegfried und Roy einige Stücke. Auf dem Album Dreams and Illusions mit der Musik aus der Las-Vegas-Show, für die auch Michael Jackson einen Song beisteuerte, sang Fancy unter dem Künstlernamen Sarmoti den Titel Magic of Your Mind.


Am 18. Februar 2000 nahm Fancy mit dem Lied We Can Move a Mountain am Countdown Grand Prix 2000, der deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest, teil und belegte den fünften Platz. Begleitet wurde er auf der Bühne von Ikenna Amaechi und Gloria Gray.
Sein bislang letztes Studioalbum Forever Magic erschien am 12. Dezember 2008 und beinhaltet neben einigen neuen Titeln und Coverversionen vor allem Neuaufnahmen älterer Titel aus den 1990er Jahren. Sein Lied Slice Me Nice wurde 2008 vom deutschen Rapper Frauenarzt zusammen mit DJ Manny Marc und dem Houseproduzenten Alexander Marcus unter dem Titel Florida Lady gecovert. Im April 2014 veröffentlichte Fancy eine Coverversion des Beatles-Klassikers I Should Have Known Better. Fancy gibt bis heute noch Konzerte in Europa, Russland, Südostasien, Südamerika und den USA.

Location

Schloss Hartenfels
Schlossstraße 27
04860 Torgau
Germany
Plan route
Image of the venue

Ein wahres Märchenschloss und ein Meisterwerk deutscher Renaissancebaukunst ist das Schloss Hartenfels. Das größte der erhaltenen Bauwerke seiner Art ist Hartenfels außerdem und noch dazu geschichtsträchtiger Ort, wie die Stadt Torgau allgemein. Besonders der Wendelstein, die repräsentative steinerne Wendeltreppe, wurde mit der Zeit zum Markenzeichen des Schlosses und der Stadt. Vor allem der Hof des prachtvollen Schlosses ist als kultureller Veranstaltungsort Torgaus von zentraler Bedeutung und gibt Konzerten oder Festen mit dem im Hintergrund stehenden Wendelstein eine ganz besondere Atmosphäre.

An der Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert wurde Schloss Hartenfels als Residenz der ernestinischen Herrscher erbaut. Nur wenig später, im Jahr 1544, wurde die Schlosskapelle als erster evangelischer Kirchenneubau der Welt von Martin Luther persönlich geweiht. Schloss Hartenfels spielte bei der gesamten Reformation eine tragende Rolle: Die Torgauer Artikel, die die Grundlage des Augsburger Bekenntnisses bilden, wurden hier beschlossen, auch das erste evangelische Gesangbuch wurde in Torgau herausgegeben. Nicht auf Schloss Hartenfels, aber dennoch in Torgau, hat Katharina von Bora, die Gemahlin Luthers, ihre letzte Ruhestätte gefunden. 1627 war Schloss Hartenfels Spielstätte der ersten deutschsprachigen Oper „Daphne“ aus der Feder Heinrich Schütz‘, die im Komödiensaal zur Uraufführung kam.

Besonderer Blickfang im Hof des Schlosses ist der Wendelstein. Als unmögliche Treppe bekannt, kommt die Treppe aus dem typischen Elbsandstein vollkommen ohne Stützpfeiler aus und war schon zur Erbauungszeit eine Attraktion. Künstlerisch einmalig zählt der Wendelstein schon lange zu den einzigartigen Denkmälern der Weltarchitektur. Auch im Schloss gibt es viel zu sehen: Wertvolle, originäre Bemalungen Lucas Cranachs des Älteren zählen hier zu den sehenswertesten Kunstwerken.