Internationale Musiktage Dom zu Speyer 2020 - ABSCHLUSSKONZERT

Bartholomäus-Weltz-Platz 5
67346 Speyer

Tickets from €35.00
Concessions available

Event organiser: Dommusik Speyer, Hasenpfuhlstr. 33b, 67346 Speyer, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €35.00

Ermäßigt

per €30.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Gegen Vorlage eines Ausweises ist eine Ermäßigung für Schüler und Studierende, FSJ und Bundesfreiwilligendienst, sowie für Leistungsempfänger und Schwerbehinderte vorgesehen. Neben der Ermäßigung erhalten Personen mit Schwerbehinderungsausweis B freien Einlass für eine Begleitperson.

Rollstuhlfahrer und Personen mit Schwerbehinderungsausweis B können Karten im Vorverkauf über die Dommusik Speyer direkt erhalten, Tel.: 06232/ 100 93 10 oder dommusik@bistum-speyer.de.

WEITERE INFORMATIONEN
Die Tages- / Abendkasse öffnet jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Ermäßigungen mit der Rheinpfalz Card sind nur in den Vorverkaufsstellen von Rheinpfalz Ticket Service erhältlich.
An der Abendkasse wird keine Rheinpfalzticket-Ermäßigung gewährt.

Konzerte in der Krypta des Doms sind leider nicht geeignet für mobilitätseingeschränkte Gäste, da ca. 40 Stufen
ohne Hilfen zu überwinden sind.

Eintrittskarten, die zehn Minuten vor Veranstaltungsbeginn noch nicht verkauft sind, können von Schülern und Studierenden zum Sonderpreis von fünf Euro erworben
werden. Dies gilt für alle angebotenen Kategorien.
print@home after payment
Mail

Event info

Ludwig van Beethoven, Missa Solemnis D-Dur, Op. 123

Location

Gedächtniskirche
Bartholomäus-Weltz-Platz 5
67346 Speyer
Germany
Plan route
Image of the venue

In den Jahren 1893 bis 1904 wurde die Gedächtniskirche der Protestation in Speyer erbaut. Sie erinnert an den 19. April 1529, als Fürsten und weitere Bevollmächtigte als Vertreter der protestantischen Minderheit gegen die Verhängung der Reichsacht über Martin Luther demonstrierten sowie die ungehinderte Ausbreitung des evangelischen Glaubens forderten. Diese Aktion gilt als der Ursprung des Begriffs „Protestantismus“.

Nachdem die Beziehung zwischen Protestanten und Katholiken nach dem Ersten Vatikanischen Konzil angespannt war und der Dom erneuert wurde, wurde die Gedächtniskirche als Reaktion auf diese Ereignisse erbaut. Dabei war es wichtig, dem Dom architektonisch mindestens ebenbürtig zu sein. So wurde dem romanischen Stil nun eine neugotische Kirche gegenübergestellt und mit 100 m der höchste Kirchenturm der Pfalz errichtet.

Die Gedächtniskirche liegt nahe dem Zentrum und kann bequem vom Hauptbahnhof mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Mehrere Busse fahren von dort bis zum Postplatz, von wo Sie die Linie 563 eine Station weiter zur Haltestelle „Gedächtniskirche“ bis vor die Haustür bringt.