KOMBI TICKET für beide Konzerte 08.11. und 09.11.

BOBAN MARCOVIC ORKESTAR + KROKE  

Königsbrücker Str. 55
01099 Dresden

Tickets from €39.60
Concessions available

Event organiser: Konzert- und Theateragentur Andreas Grosse, Am Dölzschgraben 10, 01187 Dresden, Deutschland

Event info

1. Konzert am Freitag, 08.11.
20.00 Uhr
»Golden Brass Summit«
Das beste Balkan-Brass-Ensemble der Welt. Mit neuem Album.
BOBAN MARKOVIC ORKESTAR | Serbien

Mit Boban Markovic und seinem Orkestar kommt eine musikalische Legende, ein Star des BalkanBrass nach Deutschland, im Gepäck nicht nur neue Songs (eine neue CD ist fast fertig) und ein paar neuen Musikern im Team (da steht ab sofort auch ein Akkordeonspieler auf der Bühne), sondern auch jede Menge schweißtreibende Power und atemlos machende Rhythmen.

Boban Markovics Heimatort Vladin Han im Süden Serbiens ist ein Städtchen mit 10.000 Einwohnern, von denen die meisten Roma mit einer faszinierend reichen Musiktradition sind. Boban begann bereits als Kind bei Konzerten und Hochzeiten im Orchester seines Vaters mitzuspielen, wurde bald schon festes Mitglied und gründete schließlich im Alter von 20 Jahren sein eigenes Orchester.
Damit öffneten sich für Boban Markovic die Tore, um am sagenhaften und legendären »Guca-Festival« teilzunehmen. Guca ist eine Kleinstadt in Zentralserbien mit nur 3.000 Einwohnern. Dort organisiert die Stadt bereits seit 1961 den wichtigsten Blasmusik-Wettbewerb im ehemaligen Jugoslawien. Für Blasmusiker des Balkan gibt es keine größere vorstellbare Ehre, als beim dortigen Festival den großen Preis, die»Erste Trompete« zu gewinnen. Boban Markovic nahm 1984 erstmalig am Wettbewerb in Guca teil. 1988 gewann er erstmals die »Erste Trompete«, gefolgte von vielen weiteren Preisen bis in die 2000er Jahre.

Boban Markovic gewann in Guca so oft, dass er fortan aus dem Wettbewerb ausstieg, und ab 2006 als offizieller Botschafter des Wettbewerbs zu wirken: Er ist es, der da jetzt die Preise überreicht und fortan "nur" noch exklussive Sonder-Konzerte spielt.

Spätestens da hatte sich Boban Markovic nicht nur auf dem Balkan, sondern weltweit einen einzigartigen Ruf erarbeitet. Für den immer noch jungen und so überaus reich talentierten Musiker waren damit die Türen für eine internationale Karriere weit geöffnet. Der mehrfach ausgezeichnete Filmregisseur Emir Kusturica und der wohl berühmteste Musiker und Komponist Goran Bregovic luden ihn ein, die Musik für den Soundtrack der Filme »Underground« und »Arizona Dream« aufzunehmen.
Eine weiteres Ausrufezeichen setzte das britische Magazin »SongLines«, die ihn als einzigen Trompetenspieler auf die Liste der 50 besten Instrumentalisten der Welt gesetzt hat.

Seit Jahrzehnten bereist das Boban Markovic Orkestar den Globus – als gefeierte Stars des Balkan Brass!


2. Konzert am Sonnabend, 09.11.
20.00 Uhr
»Rejwach«
Das neue Programm zum neuen Album.
KROKE

Die Musiker:
JERZY BAWOL Akkordeon
TOMASZ KUKURBA Bratsche
TOMASZ LATO Kontrabass

"Reisen war immer ein Teil unseres Lebens, unseres musikalischen Abenteuers. Es begleitet uns seit so vielen Jahren und es gibt keinen Zweifel, dass es so bleiben wird. Reisen ist das Tor, durch das wir in die Fantasy-Gärten bisher uns unbekannter Menschen, unbekannter Kulturen eintreten.
Sie kennenzulernen, sie zu erleben, ihre Traditionen und Geschichten - und uns ihnen dabei anzunähern, sie und uns selbst in ihnen zu erkennen, das ist eine unserer Hauptphilosophien."

KROKE, das sind drei Reisende, die seit mehr als 25 Jahren nicht nur diese Reisen genießen, sondern auch immer wieder bereit sind, ihre Lektionen daraus zu lernen. Und ihre Erfahrungen mit anderen Menschen zu teilen.
KROKE sprengen den Rahmen traditioneller Klezmer-Musik mit einer Leidenschaft und Spielfreude, die sich unmittelbar auf den Hörer überträgt. Ihre musikalische Identität liegt in der jiddischen Folklore-Tradition.
Zusätzlich bauen sie Jazz- und Klassik-Elemente ein. Auch Orientalisches wird verwoben, ohne dass dabei die eigenen Wurzeln verloren gehen.

KROKEs Musik ist Zuhör- und Ereignismusik - wer lauscht, dem werden wunderbare Geschichten erzählt, die zu Tränen der Trauer ebenso rühren können wir zu glückseligen Tränen der Freude.

Anfangs spielten die Musiker in Clubs und Galerien des Krakauer Stadtteils Kazimierz. Während der Dreharbeiten zum Film „Schindler’s Liste“ wurde der amerikanische Regisseur Steven Spielberg auf die Band aufmerksam und lud KROKE spontan zu einem Konzert nach Israel ein. Es war der Beginn einer großen Reise, denn in den nachfolgenden Jahren traten KROKE bei Musikfestspielen in ganz Europa, u. a. neben Ravi Shankar, Bustan Abraham, The Klezmatics, Van Morrison und Giora Feidman auf.
Sie haben auf namhaften Festivals wie dem "North Sea Jazz Festival" und der "Womad" gespielt, sind aufsehenerregende Kooperationen mit Künstlern wie Nigel Kennedy oder Peter Gabriel eingegangen und haben zahlreiche Auszeichnungen und Preise wie bspw. den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ erhalten. All dies - und insbesondere die atemlos machende Intensität ihrer Konzerte - verhalf den Musikern zu einer enormen Popularität.

15 Album unter eigenem Namen haben die Musiker mitlerweile veröffentlicht, dazu mehrere Kooperationen mit anderen Künstlern, u.a. mit Stargeiger Nigel Kennedy, der polnischen Interpretin Edyta Geppert sowie der mongolischen Ausnahmesängerin URNA.
Für den Herbst 2019 ist ein neues Album angekündigt: "Rejwach", welches die Musiker in - nach eigenem Bekunden - einer ihrer Lieblingsstädte vorstellen möchten.

"Äußerste Konzentration auf das Elementare der Klezmer-Musik ist die Sache dieser Herren aus Krakau. Basis ist die alte Musik des Viertels Kazimierz, die durch Innenschau fast zu einer Avantgarde wird. Mit Geige, Akkordeon, Bass und vereinzelt programmatischem Einsatz von Drums-Sampling wird präzise und dennoch mit ungeheurer Tiefe an Emotionen die Essenz der alten jüdischen Musik extrahiert. So intensiv, als würde man dem offenen Herz des Klezmers beim Schlagen zusehen."
ROLLING STONE

Location

Filmtheater Schauburg
Königsbrücker Str. 55
01099 Dresden
Germany
Plan route

Das Filmtheater Schauburg ist „ganz großes Kino“. Es befindet sich mitten im Szeneviertel Dresdens und blickt auf eine lange Tradition zurück.

In den „Goldenen Zwanziger Jahren“ erbaut, war es mit über 1.000 Sitzplätzen lange Zeit das größte freistehende Kino in Dresden und begeisterte die Zuschauer mit Stummfilmen. Heute bestehen die Räumlichkeiten aus drei Kinosälen mit Platz für insgesamt 690 Personen. Auch das Programm wurde weiterentwickelt und ausdifferenziert: Neben aktuellen Filmen, bietet sich hier die Möglichkeit, auch unbekanntere Produktionen fernab des Mainstreams zu genießen und die volle Bandbreite der Filmkunst zu erleben.

Wer Filme mag, wird das Filmtheater Schauburg lieben. Doch nicht nur Cineasten kommen auf ihre Kosten, denn es finden regelmäßig auch Konzerte nationaler wie internationaler Künstler, Poetry Slam- Veranstaltungen und Vorträge statt. Hier ist mit der Zeit also eine außergewöhnliche Kulturinstitution entstanden, die mit einem ausgewogenen Angebot an Filmen und verschiedenen Veranstaltungen seine Besucher über das ganze Jahr hinweg, bestens unterhält.

Videos